Vorbereitungen2017-04-23T18:24:18+00:00

Am 28. April erfuhren wir von der X-Alps-Rennleitung von unserer Teilnahme am erstmalig durchgeführten „Red Bull X-Alps“-Bewerb. Gassi und ich waren also unter den 19 „handverlesenen“ Teams, die sich dieser extremen Aufgabe stellen sollten. Das Starterfeld liest sich wie das Who-Is-Who der internationalen Gleitschirm-Szene – davon nur 2 österreichische Teams.

Umso professioneller muss die Vorbereitung auf solch ein Rennen sein, will man sich einen Podestplatz sichern und damit die österreichische Fahne hochhalten.

Zusätzlich zum sportlichen Erfolg stellen die 5.000 Euro Sieges-Preisgeld sowie die 1.000 Euro für die besten Videoaufnahmen einen zusätzlichen Anreiz dar, das Äusserste zu geben.

Was wird gemacht?

Das Wetter ist – zumindest noch zu Beginn – für alle gleich. Daher stellt die Vorbereitung die Weichen für den Erfolg oder Misserfolg der Teilnahme.

Erfolgsfaktoren
Finanzen
Parallel dazu sind wir natürlich auf der Suche nach Sponsoren, die sich mit der Charakteristik eines solchen Events identifizierenkönnen. Die PR-trächtige und professionelle Inszenierung einer solchen Extremsport-Veranstaltung ist garantiert – hat doch RedBull diese Art der Vermarktung quasi „erfunden“…

So verwundert es kaum, dass eigene Kamera-Teams und bereits fixierte Ausstrahlungstermine auf nTV und Eurosport bereits organisiert wurden.Massig HQ PR-Material ist daher garantiert und kann von den Sponsoren über diese Homepage gratis bezogen werden – für eigene PR-Zwecke etwa…

Mentale Vorbereitung
Vorbereitung auf Fliegerische Extremsituationen ist wichtig, speziell bei dem zu erwartenden Starkwind. Die XAlps werden ja gegen die grundsätzlich zumeist vorherrschende Westströmung in den Alpen geflogen. Zudem wird es etliche Stressfaktoren geben. Wir sind stark motiviert und gute Freunde – auch in schwierigen Zeiten. So glauben wir, gut gerüstet zu sein – den Rest wird die große Unbekannte „Rennverlauf“ weisen…
Wir sind gespannt und voller Vorfreude! 🙂
Körperliche Vorbereitung
Vorbereitung auf Fliegerische Extremsituationen ist wichtig, speziell bei dem zu erwartenden Starkwind. Die XAlps werden ja gegen die grundsätzlich zumeist vorherrschende Westströmung in den Alpen geflogen. Zudem wird es etliche Stressfaktoren geben. Wir sind stark motiviert und gute Freunde – auch in schwierigen Zeiten. So glauben wir, gut gerüstet zu sein – den Rest wird die große Unbekannte „Rennverlauf“ weisen…
Wir sind gespannt und voller Vorfreude! 🙂

Impressionen aus der Vorbereitungszeit:

Livetracking:

Ein neues innovtives Feature namens „Livetracking“ ermöglicht das Verfolgen der Athleten via Internet! Hautnah dabei von zu Hause aus – noch nie da gewesen, aber bei den XAlps das erste Mal im Einsatz!
Die Athleten werden dafür rund um die Uhr einen GPS Empfänger+GSM-Sender bei sich haben…

Hier im Video das erste Mal vorgestellt: Livetracking LIVE!

 Hesteller dieser innovativen Lösung: Fa. RUAG