Menu

31.05.08: NC-Liga Bewerb Alpen Open 2008

31.05.08: NC-Liga Bewerb Alpen Open 2008

Alpen Open 2008

NC-Liga Bewerb von 31.05.-01.06.2008 (2 Tage):

Die Wetterprognosen waren wieder mal sehr durchwachsen; aber der Optimismus stirbt ja bekanntlich zuletzt…

Details

Seegrube

  • Land Region:  Tirol, Innsbruck
  • Startplatzhöhe: 1900m
  • Höhendifferenz: 1280m

Infos unter: paragliding365.com

Bewerbsdetails

Reports:

Die Story:

Tag 1: Nix fliegta – Schlechtwetter -> offiziell abgesagt
Bin daher erst am Samstag früh angereist. Leider der einzige Abgeordnete der Bodenlos-Fraktion.

Tag 2: 37,6km Freie Strecke (3 Wendepunkte, keine Talquerungen)
Das erste Wetterbriefing am gut bevölkerten Landeplatz ließ zwar noch nicht wirklich viel Sonne, aber doch einige Lichtblicke zu: Labilität sollte uns eine reale Chancen zum Obenbleiben garantieren – nun gut…Am Startplatz dann doch ausreichend hohe Wolkenbasis…
 …die die Organisatoren einen Task entlang der Nordseite des Inntals vorgeben ließ.Im Briefing wurden wir gut auf die Spezialitäten (Sprengseile, Stromleitungen, CTRs und Hausbärte) der Seegurbe aufmerksam gemacht. Bald darauf wurde das Startfenster geöffnet. Ich hatte vor Start noch den Job die scharenweise angerückten Seegrubischen Bergschafe von der Idee abzubringen, meinen Schirm als hochalpines Sonnendach zu nutzen, das diverse durchziehende Dustdevils zu geben schienen.Kurz nach dem Öffnen der 1. Boje flogen Martin Graf und ich als mango-farbene Boom Sport-Zwillinge…
Alpen Open Alpen Open …eine Zeit lang seite an Seite – schon a schöner Flügel. *g*Fliegerisch ging es in der Tat nicht so schlecht (trotz 8/8el). Die Wetter-Jungs hatten recht behalten…
So konnten wir doch ziemlich gut Gas geben – für unsere Verhältniss halt, denn die Pros konnten uns über die gesamte Distanz doch wieder gut 25 Minuten abnehmen.Aufgrund der fehlenden Praxis (erst 5 Flüge heuer!?) habe ich sicherheitshalber die „Distance to goal“- mit der „Gleitverhältnis ins Ziel“-Anzeige verwechselt…
Alpen Open Alpen Open Alpen Open…was mich immer noch Höhe tanken ließ, wo die anderen schon längst im Endanflug waren *pockiheutnonet* ;-).
So wählte ich in NC-Führung liegend die weitere Route entlang des Grates und bekam dafür verdient den nichtvorhandenen Oskar für die höchste Ankunft im Ziel (480m über Grund).Martin hat sich somit mehr als verdient den Tagessieg gesichert (Doppelerfolg für die beiden BoomSport Piloten)
Viele Piloten im Ziel und dementsprechend gut war auch die Stimmung bei Teilnehmern & Zuschauern.
Alpen Open Alpen Open Am Abend riss es noch gewaltig auf und so konnten wir per Simulator mal zum Hängegleiten rüberschnuppern und dem Sonnenuntergang auf der „Kaiseradlerischen Bus-Veranda“ frönen.Gerdl hat wie immer ein pippifeines Zimmer organisiert (nur knapp 2h entfernt vom Landeplatz *g*), das wir nicht nur deswegen leider viel zu spät erreichten 😉

 

Tag 3: 89,2km Freie Strecke (3 Wendepunkte, 2 Talquerungen -> Achensee)

 

Alpen Open Alpen Open Die ersten Sonnenstrahlen des Tages warfen bereits lange Schatten voraus. Weit sollte es heute gehen. Was wir erhofften…
Alpen Open Alpen Open …wurde durch die Tasksetter mit einer 89km Aufgabe belohnt. Die Bedingungen schienen zuverlässig: Leichter Südwind mit Basishöhen an die 3000m – jedoch kein Föhn -> wann hat man das schon mal im Inntal ;-)Viel Flieger-Prominenz war hinzugestoßen, war der PWC in der Schweiz tags zuvor (mit einem 2. Platz von Peter Frauenschuh!) beendet worden.Wir blieben trotz guter Bedingungen immer an der Nordseite besagten Tales und wurden 2 x über den Achensee geschickt. „Sicher tolle Panoramen in einem neuen Gebiet“, dachte ich noch kurz nach Bekanntgabe.
Alpen Open Alpen Open Und wie ich noch Zeit haben sollte diese zur studieren 😉 Die 1. Boje ging um 12:15 Uhr auf und vom Start weg flogen Gerd und ich eigentlich zügig dahin.
Alpen Open Alpen Open Die 1. Baustelle folgte bereits 20 Minuten danach! Die Masse der Serien-Piloten war in schwach pulsierenden und etwas windzerissenen Bärtchen gefangen und wurde erst sehr spät Richtung Basis entlassen.
Nur die Jungs, die mit Ihren Hochleistern an den schroffen Felsen klebten konnten sich irgendwie ins Rofan durchschwindeln.Gut 40 Minuten Gebastel war notwendig, bis die geliebte Wattebausch-Basis wieder zum Greifen nah war.
„Heute flieg ich nie wieder tief“ war mein Entschluss, da ich aufgrund der zuvor gemachten Erfahrung die Thermik von unten raus als zu wenig zuverlässig einstufte.
Alpen Open Alpen Open Über den Achensee und wieder retour waren vom Speed her für mich eigentlich perfekt. Dann kam der Endanflug, den ich aufgrund meines Baustellen-Erlebnisses so lange wie möglich an der Basis halten wollte.Die Mutigen riskierten und flogen tief – jener Mut sollte an diesem Tag auch belohnt werden!Während einige in einen knapp 15km langen Endanflug entlang des Grats gingen, klebte ich solange an der Basis, bis mein „GV ins Ziel“ -Display (diesmal war’s auch das Richtige!) 1:8 zeigte. „Talwind aus Ost“ hatte es zuvor im Briefing ja auch geheissen…
Alpen Open Alpen Open Während des gesamten Endanflugs gings trotz Halb- bis Vollgas nicht mehr nennenswert runter.
So hatte ich im Ziel meinen Höhenrekord vom Vortag nicht nur eingestellt, sondern bei weitem übertroffen: 750m über dem Gnadenwalder Zielgelände machen die Wahl der Abstiegshilfe sogar zu einer Herausforderung ;-)Als mir Martin Graf auf dem Weg ins Ziel erst entgegen kam, war ich mir sicher ganz vorne in der Gesamt-NC-wertung zu sein.
Alpen Open Alpen Open Wieder riesen Spektakel am Landeplatz, wo wirklich wieder massig Leutz anwesend waren und echt gute Stimmung herrschte.
Auch Gerdl schaffte es wieder ins Ziel. Somit finishten 6 von 25 NC-Piloten!
Alpen Open Alpen Open Marcin lieferte ein tolles Rennen und nahm mir mit massigen 20 Minuten (!) Vorsprung den Gesamtsieg in der NC-Klasse. Somit hieß es Platz 2 in der NC-Wertung und Platz 19 von 65 in der Overall-Gesamtwertung.
Mit so ner Baustelle wär ein Gesamtsieg sowieso irgendwas zwischen Riesenglück und „eigentlich Frechheit“ gewesen *g*.Gratulation an die Sieger Martin Brunn, Marcin Sowkron und die Veranstalter. Der Trip hat sich einmal mehr ausgezahlt!
Hast Du bis hier hin durchgehalten? Dann würde sich mein Gästebuch extreeem über eine kleine Wortspende freuen! *ggg*

Creative Commons Lizenzvertrag Alle Bilder und Videos von Alexander Robé stehen unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz. Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie über das Kontaktformular anfragen.
Gefallen Dir meine Beiträge oder Videos? Dann freue ich mich sehr, wenn Du Dich für meine vielen Stunden der Aufbereitung mit einer kleinen Spende bedankst!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.